Das Meisterjahr beginnt im September und endet im Juli. Die Ferien richten sich nach dem Ferienkalender in Baden-Württemberg. Der Unterricht in Theorie und Praxis wird erweitert durch Exkursionen, Betriebsbesichtigungen, Messebesuche und Fachveranstaltungen. Zudem laden wir namhafte und erfahrene Referenten zu uns ein, die über aktuelle Themen oder Schwerpunkte referieren.
Die Lehrer und Referenten sind Spezialisten in Ihren jeweiligen Bereichen und garantieren eine umfassende Ausbildung, die über den Tellerrand blicken lässt, zukunftsorientiert Perspektiven aufzeigt und neue Wege öffnet.

Stundentafel
Der Unterricht setzt sich zusammen aus fachtheoretischem, fachpraktischem und betriebswirtschaftlichem Unterricht.

 


Fachtheorie

Fachpraxis
betriebswirtschaftliche Grundlagen 
Zusatzqualifikationen

(ca. 16 Wochenstunden)

(ca. 10 Wochenstunden im ersten Halbjahr und 18 im zweiten Halbjahr)

(ca. 17 Wochenstunden im ersten Halbjahr und 12 im zweiten)
 


Gestaltungslehre, Farbenlehre, Werkstoffkunde, Fachzeichnen, Stilkunde, Deutsch, Botanik, Pflanzenkunde


floristische Techniken, Handwerkliche Fertigkeiten, Konzeption und Umsetzung von Werkstücken

Unternehmensführung, Marketing Rechnungswesen, Steuerrecht, Arbeits- und Vertragsrecht, Mitarbeiterführung, EDV

Berufs- und Arbeitspädagogik Ausbildereignungsprüfung Anwendersachkundenachweis
Fachbezogenes Englisch (wahlweise)

Keine Zusatzschulungen    
 
Pflanzenschutz Sachkundenachweis
Nach den neuen Pflanzenschutzbestimmungen dürfen Personen nur dann Pflanzenschutzmittel verkaufen und ausbringen, wenn sie den dafür erforderlichen Sachkundenachweis erworben haben. Die dafür erforderlichen Schulungen durchlaufen Sie im Rahmen des Meisterjahres in Stuttgart-Hohenheim.

Berufs- und Arbeitspädagogik
Die Ausbildereignungsprüfung berechtigt Sie Auszubildende in der Floristik anzuleiten und auf die Gehilfenprüfung vorzubereiten. Sie ist Voraussetzung für die Meisterprüfung. Diese Berufs- und Arbeitspädagogische Ausbildung zum Ausbilder, kurz BAP ist integriert in den Unterricht und somit keine Voraussetzung zum Besuch der Floristmeisterschule Stuttgart-Hohenheim. Die Prüfung wird in der Regel im Januar des laufenden Meisterjahres abgelegt. Die dadurch frei werdenden Unterrichtseinheiten sind zusätzliche Fachpraxis-Tage.

Fachbezogenes Englisch
Fachbezogenes Englisch wird als Wahlfach angeboten, mit dem Abschluss des KMK Zertifikates der Kultusministerkonferenz.